Vorher überlegen, dann kaufen - Nicht so wie ich ;)

Vorher überlegen, dann kaufen – Nicht so wie ich 😉

Ich erinnere mich noch, als ich die Aromatherapie vor einigen Jahren entdeckte. Die ätherischen Öle faszinierten mich, und aufgeregt wollte ich sie ausprobieren. Ich habe alle möglichen Zusatzstoffe gekauft. Öle (teils wirklich Schund), getrocknete Blüten (die sich hinterher als parfümierte Deko herausstellten) usw. …

Keine Ahnung, wie viel Geld ich gelassen habe. Vor ein paar Tagen fiel mir ein Zerstäuber in die Luft. Er war schon fertig angemixt, ich brauchte nur noch die kleine „Pumpe“ zu bedienen.

Da stand was drauf von Tannennadeln. Und da erinnerte ich mich wieder. Ich hatte ihn zu Weihnachten im Raum ausprobiert. Es war Schund. Absoluter. Weder roch es nach irgendwas, noch hatte es eine Wirkung. Die Flüssigkeit sah einfach nur giftgrün aus. Schon im letzten Jahr hatte ich ihn geschenkt bekommen – und ihn damals schon als … hm, darf man Müll zu einem Geschenk sagen? … empfunden.

Er ist inzwischen recycelt. Nochmal ärgern wollte auch ich mich nicht.

So, jetzt aber Schluss mit dem Gequatsche.

 

Meine Tipps für dich:

 

Kaufe ein bis drei Bücher zur Aromatherapie.

Nicht mehr, denn das verwirrt nur. Anderer Seits möchtest du dir bestimmt ein gewisses Grundwissen anlesen, damit du genau weißt, welcher Stoff zu dir passt. Darum hier meine Buchempfehlungen:

Tritt Aromatherapie-Diskussions-Foren bei.

Okay, Foren kommen aus der Mode. Zu meiner Anfangszeit waren sie noch gut belebt. Aber es gibt inzwischen auch tolle Gruppen z.B. auf Facebook.

Lies dir dort Diskussionen durch, stelle Fragen und lerne von anderen. Du glaubst gar nicht, wie viel Wissen im Internet lauert!

 

Recherchiere im Internet.

Während es schön ist, ein Aromatherapie-Buch griffbereit zu haben, gibt es auch im Internet exzellente Quellen. Doch hinterfrage die Quellen kritisch! Vertraue nicht unbedingt einem Hersteller. Er wird dir immer wieder erzählen, wie toll sein Produkt ist. Klar, er will dir ja etwas verkaufen. Such z.B. auf Ciao nach Bewertungen für gewisse Hersteller und Produkte. Dort findest du eine Vielzahl objektiver Bewertungen. Ich selbst lese gern auf Amazon(*) Rezensionen zu den Produkten, die mich am meisten interessieren. Und dabei lasse ich meist die guten Bewertungen aus.

Warum?

Mich interessieren mehr die Schwachstellen bestimmter Produkte. Und daraus kann ich dann erkennen, ob ich mit den Makeln leben kann.

 

Wähle zum Start fünf oder maximal zehn ätherische Öle.

Mache es mir nicht nach. Ich hab noch einen halben Schrank voll, den ich irgendwann ausmisten muss, denn auch die Öle verlieren irgendwann ihre Wirkung. Ich scheue mich davor, haben sie z.T. doch viel Geld gekostet und ich habe sie nie genutzt – aus Unwissenheit.

Also, konzentriere dich für den Anfang auf 8 oder maximal 14 Öle(*).

Experimentiere damit und dann kannst du deinen Vorrat nach und nach ausbauen.

tolle Öle gibt es viele

Tolle Öle gibt es viele

Gehe sicher, dass du 100 % reine, unverfälschte ätherische Öle kaufst.

Wähle hier unbedingt einen bekannten Hersteller.

Synthetische, Duft- und Parfümöle sind keine ätherischen Öle! Sie beinhalten künstlich erzeugte Chemikalien und haben keinen aromatherapeutischen Wert.

 

Kaufe wenigstens 1 Trägeröl (*)

Für fast jede thematische Aromatherapie-Anwendung  wirst du die ätherischen Öle mit einem Trägeröl verdünnen müssen. Gute Trägeröle für jeden Zweck sind süßes Mandelöl(*), Sonnenblumenöl(*) und Traubenkernöl(*). Kaufe   Trägeröle immer kosmetischer Klasse und nimm nur ein paar Tropfen ätherisches Öl pro Unze Trägeröl.

 

Richtige Aufbewahrung der Öle

Ätherische Öle sollten nur in dunklen Glasbehältern aufbewahrt werden. Da ätherische Öle leichtflüchtig sind (d.h., sie verdunsten wahnsinnig schnell), lasse sie fest verschlossen. Ätherische Öle und Trägeröle sollten weg von Hitze und Licht gelagert werden. Es gibt auch wunderschöne Aufbewahrungsmöglichkeiten. Schau mal hier → Klick(*)

Wichtig! Trägeröle werden irgendwann ranzig. Also ist es besser, sie in kleinen Mengen zu kaufen.

 

Lerne, wie man einen Patch-Test macht.

Ätherische Öle können wegen Allergien oder langsam auftretender Überempfindlichkeit nachteilige Reaktionen hervorrufen. Ein Haut-Patch-Test hilft festzustellen, ob du evtl. auf ein bestimmtes Öl reagierst. Das solltest du vor jedem Gebrauch eines neuen Öles wiederholen.

 

Benutze Aromatherapie nicht bei Kindern oder Tieren.

Solange du nicht mit ätherischen Ölen genaustens vertraut bist und die Sicherheitsbestimmungen nicht kennst, benutze es nicht bei Kindern und Tieren, während der Schwangerschaft oder des Stillens.

Besonders Katzen können sehr nachteilig auf ätherische Öle reagieren. Bewahre sie unbedingt außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

 

Nehme ätherische Öle nicht ein.

Obwohl es wirklich zig verschiedene Ansichten zur direkten Einnahme von ätherischen Ölen gibt, tu es nicht!  Manche der Öle, die bei thematischer Anwendung relativ sicher sind, können ziemlich giftig sein, wenn man sie verschluckt.

Zusätzlich sind manche der Öle nicht mit rezeptpflichtigen oder –freien Medikamenten verträglich.

 

 

Related Post

Related Posts

Wellness

Was ist Wellness?

Hast du dich schon einmal gefragt, was Wellness überhaupt ist? Jeder spricht davon, jeder meint, dass man es braucht und dann, wenn du nachfragst – Pustekuchen. Was ist Wellness wirklich, das kann dir kaum jemand Read more…

Wellness

Aromatherapie-Massageöl – Verleihe deinem Leben Leichtigkeit

Liebe Männer, nun seid ihr gefragt: Schnappt euch eure Frauen und gönnt ihr eine Massage. Aber nicht mal nur kurz über den Rücken fahren – nein, nein. Eine richtige, echte Massage und das am besten Read more…

Wellness

Aromatherapie-Kerzen – Die hellere Seite der Kerze

Gewöhnlich werden Kerzen benutzt, um ein dunkles Zimmer zu erhellen, zuhause der Strom weg ist oder noch öfter bei einem Abendessen bei Kerzenlicht. Doch Kerzen können auch anders genutzt werden. Die Einführung von Aromatherapie-Kerzen(*) gab Read more…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen